Kartofflepressen

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt

Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
Zum Vergleich hinzufügen
Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
Zum Vergleich hinzufügen

Das Küchengerät Kartoffelpresse nutzt man in erster Linie, um gekochte Kartoffeln zu zerdrücken, damit man damit zum Beispiel Kartoffelbrei herstellen kann. Natürlich können mit den gepressten Kartoffeln dann auch Klöße oder Kroketten hergestellt werden – der Phantasie der Köchin sind hier kaum Grenzen gesetzt. Des Weiteren kann man mit einer Kartoffelpresse auch Gnocchi und Spätzle mit einem sehr geringen Aufwand herstellen. Der Kartoffelpressen Test gibt hier auch die Info, dass man die Kartoffelpresse sehr gut nutzen kann, um gekochtes Gemüse fein zu zerkleinern. Dies wird benötigt für die Herstellung von Babynahrung oder von Nahrung für Menschen mit Schluckbeschwerden.

Die Varianten der Kartoffelpresse

Nach Informationen des Kartoffelpresse Test unterscheidet man im Großen und Ganzen zwei Arten von Kartoffelpressen.

Runde Kartoffelpresse

Hierbei handelt es sich um die gängigste Form der Kartoffelpressen. Sie besteht aus einem runden Behälter, in dessen Boden man eine Lochplatte einlegt. In den Behälter kommen die gekochten Lebensmittel und mittels eines Hebels drückt man die Speisen nach unten durch die Lochplatte. Der dabei entstehende Brei kann dann sofort weiterverarbeitet werden. Mit dieser Variante können auch sehr gut rohe Kartoffeln durchgepresst werden.

Kartoffelpresse mit Kurbel

Auch bei dieser Variante gibt es einen Behälter mit einer Lochplatte. Allerdings werden hier mittels einer Kurbel Rotorblätter bewegt, die den Inhalt in der presse durch das Sieb drücken.

Egal welche Form der Kartoffelpresse man sich entscheidet. Je nach Modell gibt es Siebplatten, die austauschbar sind. Damit kann man wählen, wie fein der brei wird, der unten aus der Kartoffelpresse kommt. Man kennt Kartoffelpressen übrigens auch unter dem Namen ‚Flotte Lotte‘.

Die Vor- und Nachteile einer Kartoffelpresse

Hat man vorher noch nie eine Kartoffelpresse genutzt, wird man schon etwas skeptisch sein und den Kauf einer Kartoffelpresse immer wieder hinausschieben. Laut dem Kartoffelpressen Test sind diese Küchengeräte aber die perfekte Alternative zum elektrischen Stabmixer, der in der Anschaffung um einiges teurer ist als eine einfache Kartoffelpresse.

So liegen bei genauerem Betrachten die Vorteile der Kartoffelpresse ganz klar auf der Hand:

  • Einfache Handhabung
  • kaum Verletzungsrisiko
  • kein Stromeinsatz
  • günstige Anschaffungskosten
  • Gegenüber dem Kartoffelstampfer hat die Kartoffelpresse den entscheidenden Vorteil, dass man mit deutlich weniger Kraftaufwand auch große Mengen an Speisen durchpressen kann. Allerdings sollte man vor dem Kauf auch wissen, dass die manuelle Kartoffelpresse einen großen Nachteil hat. Unter Umständen kann die Reinigung etwas aufwendig sein, denn schließlich muss jedes einzelne Loch der Blechplatte gereinigt werden.

Worauf sollte man beim Kauf einer Kartoffelpresse achten?

Bevor man sich für den Kauf einer Kartoffelpresse entscheidet, sollte man sich die Tipps des Kartoffelpresse Test genauer anschauen. Sehr oft bestehen Kartoffelpressen aus Edelstahl, Aluminium oder auch aus einem anderen Metall. Hochwertige Kartoffelpressen bestehen sehr oft aus Edelstahl, denn diese werden auch immer öfter in Großküchen eingesetzt. Man sollte beim Kauf unbedingt Wert darauflegen, dass alle Teile der Kartoffelpresse zu 100 % rostfrei sind.

Die bekanntesten Hersteller von Kartoffelpressen

Zu den bekanntesten Herstellern gehören:

Westmark: Dieser Hersteller hat sich auf Küchengeräte für die Verarbeitung von Kartoffeln spezialisiert.
Gefu: Kartoffelpressen werden in diesem Unternehmen aus Edelstahl hergestellt. Schon seit den 40er Jahren gehört der Hersteller zu den Traditionsunternehmen für Küchengeräte.
WMF: Bekannt für Küchengeräte aller Art. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Deutschland.
Gerade für Kartoffelpressen gibt es sehr viele weitere Hersteller, die ebenfalls Markenprodukte herstellen. Sehr bekannt sind hier auch Fackelmann, Ikea und Metaltex.

Die besten Kartoffelpressen

Da es bisher bei der Stiftung Warentest noch keinen Kartoffelpressen Test gab, kann hier nur auf die Erfahrungen der Nutzer zurückgegriffen werden. Als Testsieger wurde hier Gefu Kartoffelpresse aus Edelstahl gekürt. Die Kartoffelpresse ist sehr robust und die Reinigung ist sehr einfach.

Der Preis-Leistungs-Sieger bei den Kartoffelpressen ist die Westmark Spätzle- und Kartoffelpresse aus Aluminium. Das pressen funktioniert hier sehr leichtgängig und das Fassungsvermögen wird als sehr groß angegeben.

Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare