Drechselbank

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
zum Vergleich hinzufügen

Die Drechselbank wird sehr oft auch als Drehbank oder als Holzdrehbank bezeichnet. Es handelt sich hierbei um eine Maschine, mit der man einen Rotationskörper aus Holz herstellen kann. In die Drechselbank wird zur Bearbeitung das Werkstück eingespannt, sodass man es frei bewegen kann. Nutzt man dann dazu das richtige Werkzeug, dann ist es möglich, in Verbindung mit einer Drechselbank auch Holzkugeln herzustellen.

Die Elemente der Drechselbank

Schon seit vielen Jahrzehnten hat eine Drechselbank den gleichen Aufbau, der aus folgenden Elementen besteht.

Maschinenbett
Hierbei handelt es sich um zwei horizontale Teile, die auf zwei Ständern ruhen. Zwischen den beiden Teilen befinden sich die anderen Bauteile der Drechselbank. In der Regel besteht das Maschinenbett aus Gusseisen, damit die Drechselbank einen stabilen Stand bekommt.

Spindelstock
Dieser befindet sich in der Regel auf der linken Seite und ist das wichtigste Bauteil der Drechselbank, denn er überträgt die Kraft und die Leistung des Motors auf das Werkstück. Die Kraftübertragung erfolgt mittels Keilriemen. Standard ist heutzutage eine elektronische Drehzahlregulierung.

Reitstock
Dieser dient als Gegenhalter für lange Werkstücke und befindet sich in der Regel immer auf der rechten Seite der Drechselbank.

Handauflage
Je nach Arbeit kann diese verstellt werden. Sie dient zur Handauflage und ist dreh- und höhenverstellbar.

Weitere Bauteile
Hier gibt es den unter anderem den Kreuztisch, die Kugeldreheinrichtung, die Lünetten und die Ovaldrehbank.

Verschiedene Typen der Drechselbank

Der Drechselbank Test möchte im Folgenden die beiden gängigsten Typen der Drechselbank vorstellen.

Die große Drehbank: Hiermit können Profi-Aufgaben erledigt werden, denn es können auch große Objekte wie zum Stuhl- oder Tischbeine eingespannt werden. Diese Form der Drechselbank verfügt über einen leistungsstarken Motor und hat durch ihr hohes Gewicht eine gute Standsicherheit. Für kleine Arbeiten ist leider zu unpräzise und sie benötigt auch sehr viel Platz in der Werkstatt.

Die kleine Drechselbank: Sie ist ideal für die Herstellung von Modell- oder Kinderspielzeug. Man kann mit ihr präzise arbeiten und sie hat einen ruhigen Lauf. Im Gegensatz zu den größeren Modellen ist sie nicht für Hartholzarbeiten geeignet. Stuhlbeine und dergleichen können mit dieser Drechselbank nicht bearbeitet werden.

Worauf sollte man beim Kauf unbedingt achten?
Möchte man sich eine Drechselbank zulegen, dann ist es ratsam sich die Tipps vom Drechselbank Test im Vorfeld genauer anzuschauen.

Die Betriebsspannung
Alle Modelle aus dem Drechselbank Test haben einen 230 Volt Anschluss, denn es handelt sich um einfache Heimwerkermodelle. Maschinen für den Profi benötigen hingegen einen 400 Volt Starkstromanschluss. Zur Leistung kann folgendes gesagt werden. Für den Heimwerker reichen bei Modellbauarbeiten durchaus 100 – 200 Watt vollkommen aus. Ein Profigerät verfügt über eine Leistung von über 700 Watt. Heimwerkermodelle werden in der Regel mit einer Leistung von 300 – 400 Watt verkauft. Mit ihnen kann, in erster Linie Fichte, Kiefer und Birke, sehr gut bearbeitet werden.

Drehzahl
Hierauf sollte man beim Kauf besonderen Wert legen, denn sie gibt an, wie schnell das Werkstück um die eigene Achse gedreht wird. Je höher die Drehzahl ist, umso schneller dreht sich das Werkstück. Mit einer Regulierung kann man meistens die Drehzahl zwischen 450 – 3.300 U/min wählen.

Werkstücklänge und Drehdurchmesser
Der Drehdurchmesser gibt an, welchen Durchmesser das Werkstück haben darf und mit der Werkstücklänge wird der Abstand von Spindelstock und Reitstock definiert.

Gewicht
Das Gewicht ist entscheidet, denn es gibt Auskunft darüber, wie standhaft die Drechselbank ist. Kleinere und leichtere Modelle sollte man an einer Werkbank festschrauben können, damit sie nicht umfallen.

Die besten Drechselbanken

Der Drechselbank Test muss sich hier auf Erfahrungen von Nutzern verlassen, die die Jet JWL 1220 Drechselbank als Testsieger gekürt haben. Diese Drechselbank hat eine 6-stufige Drehzahlregulierung. Die Werkstücke können eine maximale Länge von 51 cm und einen Durchmesser von 30,5 cm haben. Die Drechselbank wiegt 45 kg und ist somit sehr standfest. Der Lauf ist ruhig und der Motor sehr stark. Die Drechselbank wird mit einer zusätzlichen Arbeitsleuchte geliefert. Der Preis-Leistungs-Sieger ist die Holzstar DB 450 Drechselbank mit einem Gewicht von 38 und auch einer sehr guten Standfestigkeit. Sie hat eine 4-stufige Drehzahlregulierung. Die Werkstücke können hier eine Länge von 45 cm und einen Durchmesser von 25,4 cm haben. Sie arbeitet sehr leise und ist im Ganzen sehr gut verarbeitet.

Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen